RSS | FAQ | Sitemap | English

Südafrikanische Botschaft
Tiergartenstr. 18, 10785 Berlin
Tel.: +49-30-22073-0
Fax: +49-30-22073-190

Tourismus, Pressespiegel, Topnews

09. March 2017

PM: ITB 2017 - Südafrikas Tourismus - eine Erfolgsgeschichte

Mit den ersten freien Wahlen Südafrikas 1994 öffnete sich das Land auch als Urlaubsdestination und zieht seitdem immer mehr deutsche Urlauber ans Kap. 2016 entwickelte sich die Traumdestination zum absoluten Trendziel: Erstmals reisten mehr als 300.000 Deutsche nach Südafrika – so viele wie nie zuvor. Ein kleiner Rückblick in eigener Sache.

Frankfurt, 8. März 2017. Die Begeisterung für Südafrika ist bei Urlaubern ungebrochen. Insgesamt 311.832 deutsche Touristen reisten 2016 nach Südafrika – Besucherrekord aus Deutschland. Mit einem satten Plus von 21,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, blickt die Traumdestination am Kap auf die besten Einreisezahlen in der Geschichte aus Deutschland zurück. Allein im Dezember 2016 reisten 31.603 Deutsche nach Südafrika – ein Plus von 15,3 Prozent für diesen Monat.

23 Jahre Demokratie – 23 Jahre Tourismus
1994 wurde die erste freie Regierung Südafrikas gewählt und Nelson Mandela wurde der erste schwarze Präsident der Republik. Das Land bekam mit dem Neustart nicht nur eine der modernsten demokratischen Verfassungen der Welt, sondern auch die Chance auf eine gemeinsame Zukunft aller Bevölkerungsgruppen des Landes. Seit dieser Zeit ent¬decken immer mehr Touristen aus Deutschland und der ganzen Welt das Land am Kap. Kamen 1994 noch 105.000 deutsche Touristen in die Regenbogennation, waren es 2016 311.832 Besucher, ein Plus von 196 Prozent gegenüber 1994, Tendenz für 2017 weiter steigend.

Auch für die Flugindustrie bedeutetet der Beginn der Demokratie eine immense Veränderung: Zwischen Juli 1994 und Juni 1995 beförderte Südafrikas staatliche Fluggesellschaft South African Airways mit fünf Flügen pro Woche knapp 40.000 Fluggäste aus Deutschland ans Kap. In den darauffolgenden Jahren setzte ein regelrechter Boom ein und South African Airways baute die Verbindungen nach Deutschland kontinuierlich aus. Derzeit werden 14 Flüge pro Woche - täglich nonstop ab Frankfurt und München nach Johannesburg - angeboten. Von hier geht es weiter in alle wichtigen Metropolen des Landes. Von Juli 2015 bis Juni 2016 reisten mehr als 90.000 Fluggäste aus Deutschland mit South African Airways in die Regenbogennation.

Südafrika im Fußball-Fieber: Die Fußballweltmeisterschaft 2010
Die erfolgreiche Austragung der FIFA Fußball-WM 2010 mit über 300.000 internationalen Besuchern vor Ort und weltweit mehr als kumulierten 32 Milliarden Zuschauern vor den Bildschirmen, brachte Südafrika einen enormen Aufschwung für die Tourismusindustrie und eine deutlich positive Wahrnehmung für die Marke „Südafrika“. Mit dem Großevent einher ging die komplette Überholung der touristischen Infrastruktur des Landes. So konnte sich Südafrika bis heute als eine der führenden Tourismusdestinationen positionieren.

Obwohl 2009 und 2010 die weltweite Finanzkrise die Tourismusindustrie erschütterte,  konnte die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2010 den Trend im Hinblick auf die Einreisezahlen nach Südafrika positiv beeinflussen. Insgesamt strömten 309.554 WM-Besucher zwischen dem 11. Juni und 11. Juli 2010 nach Südafrika. Die deutsche Nationalmann¬schaft und das abwechslungsreiche touristische Angebot lockte im Juni 2010 14.413 (plus 108,5% verglichen zum Vorjahresmonat) und im Juli 14.258 (plus 34%) Deutsche nach Südafrika. Die internationalen Einreisezahlen wuchsen in diesem Jahr mit 15,1 Prozent (8.073.552 internationale Touristen) im zweistelligen Bereich – aus Deutschland verzeichnete Südafrika ein Plus von 9,7 Prozent (215.800 deutsche Touristen).

Ebola und das Krisenjahr 2015
In Westafrika kam es 2014 und 2015 zum bisher größten Ebola-Ausbruch in der Geschichte. Und obwohl Südafrika weiter entfernt vom Krisengebiet lag als Deutschland, hatte die Epidemie große Folgen für das Tourismusjahr des gesamten afrikanischen Kontinents. Nach fünf Jahren ungebrochenem Wachstum der touristischen Einreisezahlen nach Südafrika, begann das Jahr 2015 turbulent.

Weltweit reisten in diesem Jahr 8.903.773 Besucher in die Regenbogennation, 2014 waren es noch 9.549.236 – ein Minus von 6,8% für das Jahr 2015. Mit insgesamt 256.646 Einreisen aus Deutschland im Jahr 2015, bedeutete dies ein Rückgang von 6,5% im Vergleich zum Vorjahr. Die einseitige Berichterstattung und Wahrnehmung von Ebola führten zu deutlichen Buchungseinbrüchen zwischen Oktober 2014 und März 2015, der Hauptbuchungszeit für Südafrika in Deutschland. Viele Urlauber wollten zuerst abwarten und entschieden sich in dann für eine andere Destination. Taktische Maßnahmen für die Reiseindustrie in den wichtigsten Märkten zeigten jedoch schnell Wirkung. Der deutsche Markt verzeichnete bereits ab November 2015 wieder steigende Zahlen.

2016: Großes Kino und ein attraktiver Wechselkurs
Bereits zum Start ins Jahr 2016 konnte South African Tourism mit einer großangelegten Kinokampagne rund um den Erfolgsfilm "Der Geilste Tag" größtmögliche Aufmerksamkeit für die Urlaubsdestination Südafrika schaffen. 1,6 Millionen Deutsche sahen den Kinohit, in dem Südafrika neben Matthias Schweighöfer und Florian David Fitz die Hauptrolle spielt. Zum Kinostart entstand die größte Werbekampagne für Südafrika in Deutschland aller Zeiten, die Millionen Deutsche begeisterte. Zudem profitierten deutsche Urlauber 2016 vom sehr günstigen Wechselkurs von teilweise 1 EUR = 17 ZAR, der die Urlaubsausgaben am Kap sehr überschaubar machte.

Was sucht der Deutsche? Traumlandschaften und wilde Tiere
Südafrika kann bei deutschen Urlaubern vor allem mit seiner Vielfalt an Erlebnissen punkten. Für mehr als jeden zweiten Deutschen (56%*) sind die unvergleichlichen Naturlandschaften Südafrikas, wie die berühmte Garden Route, der Krüger Nationalpark und der Tafelberg, der Hauptgrund für einen Urlaub am Kap. Fast die Hälfte aller Reisenden aus Deutschland (44%*) zieht die Begegnung mit den berühmten Big Five im südafrikanischen Busch an die südliche Spitze Afrikas. Darüber hinaus warten herzliche Begegnungen mit Einheimischen und ihrer Kultur, Traumstrände, Trendmetropolen und das hervorragende südafrikanische Essen und Wein auf Gäste.  

Erstellt von KPRN network GmbH im Auftrag von South African Tourism Deutschland

Weitere deutschsprachige Informationen zu Südafrika sind erhältlich unter:
www.dein-suedafrika.de sowie der kostenfreien Service-Nummer 0800 118 9 118.

Hintergrundinformation:
SOUTH AFRICAN TOURISM ist als Organisation verantwortlich für die internationale Vermarktung Südafrikas als präferierte Urlaubsdestination. Geleitet wird South African Tourism von Chief Executive Officer Herrn Sisa Ntshona.

Social Media: (#DeinSuedafrika #wowSüdafrika)
Facebook: suedafrikaerleben
Twitter: dein_sa
Instagram: suedafrika_erleben
Google Plus: +Dein-suedafrikaDe
Youtube: deinsuedafrika

Presseinformationen zu Südafrika:
Pressetexte, Bilder, Video- und Audiomaterial unter www.dein-suedafrika.de/presseportal

Foto Credit: www.dein-suedafrika.de

Die Johannesburger Börse
ist eine der 15 größten weltweit.
2005 schnitt sie als
fünft beste ab.

 
© Copyright by SA Embassy 2017 | Impressum | Kontakt | English